Falafel

kurzrezept     Heute mal wieder nach langer Abwesenheit präsentiere ich euch Falafel. Ich muss mich entschuldigen dass ich in letzter zeit und wohl auch noch in den nächsten zwei Monaten so selten blogge. Ich stehe mitten in meiner Abschlussprüfung zur Fotografin und finde deshalb nicht so viel Zeit dafür. Aber heute habe ich ja was für euch. Falafel. Vegetarisch. Vegan wäre auch möglich wenn ihr die Joghurtsoße etwas abwandelt und Sojajoghurt nehmt. Mich erinnern diese Falafel vor allem an die Zeit die ich in Israel war. Da haben wir die ziemlich oft gegessen. Das war lecker und absolut ein Grund sie nach zu machen. Allerdings auf meine Art und weise. Für das Pitabrot greife ich natürlich auf mein Rezept für Pita zurück, mit dem ich schon für mein super leckeres Souvlaki die perfekte Beilage gezaubert habe. Falafel-1 Für die Pitabrote Mehl, Wasser, Hefe, Olivenöl, einer Prise Zucker und Salz zu einem homogenen Teig verrühren. Teig 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.  In 4 Portionen aufteilen, zu Kugeln formen, platt drücken und rund ausrollen.  Weitere 10 Minuten auf dem Blech gehen lassen und bei 220°C Ober/Unterhitze 5-8 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Den Joghurt mit der gehackten Minze und dem Abrieb einer Zitrone mischen. Mit Salz abschmecken und kalt stellen. Für die Falafeln die Kichererbsen 4 Stunden in kalten Wasser einweichen und gründlich abspülen. Die Kichererbsen zusammen mit dem Knoblauch, dem Backpulver, dem Mehl und dem Kreuzkümmel pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ca. 0,5 L Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen und währenddessen die Falafelmasse in 8-12 kleine Kugeln formen und anschließend im Öl goldbraun rausbacken. Den Romanasalat waschen und in Streifen schneiden. Die Radieschen in Scheiben schneiden. Die Pitas aufschneiden mit Salat füllen je 2-3 Falafeln hineinlegen und mit Soße und Radieschen garnieren. Falafel-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*