Kürbismuffins

kurzrezept

 

 

Kürbismuffins-pumpkin-muffins-2

 

Da stecken wir schon wieder mitten im Herbst. Oh mann oh mann das ging ganz schön schnell. Eigentlich ist das gar nicht meine Zeit, die einzigen Lichtblicke sind doch nur die schönen bunten Blätter und die Sonnenuntergänge. Für mich kommt auch noch mein Geburtstag dazu der den Herbst erträglich macht. 😉
Um aber trotz allem auch dieser Jahreszeit Tribut zu zollen gibt’s heute was aus Kürbis. Und verbunden mit meinem Geburtstag nächste Woche hab ich mich für Muffins entschieden. Kürbismuffins. Ganz ehrlich hab ich die bisher noch nie ausprobiert, aber ich bin sehr zufrieden damit. Vor allem mein kleines extra, die karamellisierten Kürbiskerne machen das Rezept einzigartig und lecker.
So lässt sich der Herbst doch ertragen.

Kürbismuffins-pumpkin-muffins-rezept

Um das Kürbispüree herzustellen einen Hokkaidokürbis entkernen, in Würfel schneiden und mit reichlich Wasser, sowie einer Prise Salz 10-15 Minuten lang kochen. Circa 50ml des Kochwassers abnehmen und beiseite stellen. Den gekochten Kürbis abgießen und zusammen mit dem abgenommenen Kochwasser pürieren. Die weiche Butter mit dem Zucker mehrere Minuten schaumig schlagen.  Die Eier langsam dazu geben und weiter rühren. Mehl, Natron und Zimt mischen und Löffel für Löffel hinzu geben. Zum Schluss noch den Joghurt und das Kürbispüree unterrühren. Den Teig auf 12 Muffinförmchen aufteilen und bei 180°C, 20-25 Minuten im Ofen backen. In der Zwischenzeit 100g braunen Zucker mit dem Wasser in einer Pfanne erhitzen bis dieser karamellisiert. Die Kürbiskerne hinzu geben und so lange weiter köcheln lassen bis das Wasser verdampft. Dann noch 1 TL Butter hinzugeben und schaumig aufkochen. Die karamellisierten Kürbiskerne auf ein gefettetes Backpapier geben und abkühlen lassen. Die Muffins aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. Aus dem Puderzucker und etwas Wasser eine Zuckerglasur herstellen. Die Muffins mit der Zuckerglasur bestreichen und karamellisierte Kürbiskerne darüber streuen.Wenn ihr mögt könnt ihr auch noch eine Halloween Deko auf die Muffins zaubern und schon sind sie perfekt für das gruselige Fest geeignet.

Kürbismuffins-pumpkin-muffins-1

Weil bei euch bestimmt auch noch Kürbispuree übrig geblieben ist hab ich dafür eine Verwendungsidee.
Nächste Woche könnt ihr das Rezept für schmackhaften Kürbismacchiato entdecken. (Und keine Sorge wenn ihr jetzt schon backen wollt und dann das Puree auf Verarbeitung wartet, das hält sich luftdicht verpackt einige Tage im Kühlschrank)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*