Melonensalat

„Kannst du nicht eine Beilage zum Grillen mitbringen? Was mit Melone wäre toll“
Herausforderung angenommen. Ich habe noch nie versucht Melone mit irgendwas zu kombinieren. Klar kennt jeder Melone mit rohem Schinken. Aber das wäre ja wohl langweilig. Deshalb hab ich mich entschlossen einen Salat daraus zu machen. Süß und sauer zu gleich ist immer gut. Von den Griechen weiss ich dass man Schafskäse und Melone sehr gut kombinieren kann. Und so hab ich es dann auch gemacht. Damit es hübsch aussieht hab ich mich für eine gelbe Wassermelone entschieden, es geht aber natürlich auch eine „normale“ Wassermelone. Durch gehackte Minze habe ich der Vinaigrette einen weiteren Geschmackskick hinzugefügt.  Um es zu einen Salat werden zulassen hab ich auch noch junge Spinatblätter untergemischt. Und weil ich es liebe wie sie süß und sauer zu gleich im Mund zerplatzen, hab ich auch noch Granatapfelkerne über alles gestreut. War eine riskante Komposition, die sich definitiv gelohnt hat. Mmmmmh ist dieser “Salat“ lecker. Jeder Biss ein anderer Geschmack der aber doch insgesamt harmoniert. Mein Gastgeber erschien mir auch ziemlich erfreut. 😀 Probiert es mal aus, aber unterschätzt die Größe der Melone nicht. Ich hatte viel zu viel Melone übrig. Die ich dann einfach so genascht habe.

Drucken

Melonensalat

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 10 Portionen

Zutaten

  • 1/2 Wassermelone
  • 1 Granatapfel
  • 250 g Feta
  • 150 g frischer Spinat
  • 2 Zitronen
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Bund Minze
  • salt

Anleitungen

  1. Die Wassermelone halbieren, schälen, in kleine (ca. 1cm große) Würfel schneiden und in eine Schüssel geben.

  2. Die Granatapfelkerne aus dem Granatapfel lösen und zu der Melone geben.

  3. Den Feta abtropfen lassen und in Würfel schneiden.

  4. Die Fetawürfel und den Spinat in die Schüssel geben.

  5. Aus den Saft der zwei Zitronen, dem Olivenöl und der fein gehackten Minze eine Vinaigrette anrühren und mit Salz abschmecken.

  6. Das Vinaigrette über den Salat geben und alles vorsichtig vermischen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*