Pfifferlingsuppe

kurzrezept

 

 

Da sich die beiden bayerischen Gerichte in den letzten Wochen bewährt haben gibts heute noch mal was aus meiner Region. Eigentlich sogar noch viel regionaler, nämlich eine fränkische Pfifferlingsuppe oder auch „Schwammerlsuppe“. Schwammerl sind glaub ich je nachdem woher man kommt Pilze im allgemeinen oder auch wie bei mir die Pfifferlinge. Ich muss euch allerdings warnen, weil uns bei der Zubereitung dieser eigentlich einfachen Suppe ein Unglück passiert ist. Lasst bloß nicht den Mixer aus den Augen. Unserer hat sich selbstständig gemacht und mit dem Deckel hat sich ein nicht zu vernachlässigender Teil in unserer Küche ergossen. Eine super Sauerei. Aber zum Glück ist noch einiges übrig geblieben, sonst hätten wir diese leckere Suppe verpasst, und das wäre wirklich schade gewesen.

Pfifferlingssuppe-chanterelles-soup-Rezept

Die Frühlingszwiebeln waschen, in dünne Ringe schneiden und die Pfifferlinge putzen. Die Hälfte der Butter in einem Topf erhitzen und die Frühlingszwiebeln sowie ¾ der Pfifferlinge darin ein paar Minuten bei niedriger Hitze schmoren. Die Thymianblätter von den Stielen zupfen und in den Topf geben. Mit der Brühe ablöschen und 5 Minuten köcheln lassen. Danach die Speisestärke in etwas kaltem Wasser auflösen und zusammen mit der Sahne unter die Suppe rühren. Alles pürieren, kurz aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen und vom Herd nehmen. Den Speck würfeln und mit den restlichen Pfifferlingen und der zweiten Hälfte Butter anbraten. Die Suppe portionieren und anschließend mit dem Speck und den Pfifferlingen garnieren. Dazu passt sehr gut frisches Weißbrot.

Pfifferlingssuppe-chanterelles-soup-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*