Ratatouille Tarte

Ratatouille-1

Jetzt wo es Draußen wärmer wird ist es an der Zeit wieder etwas leichtere Gerichte zu kochen. Eines meiner absoluten Lieblingsrezepte ist Ratatouille und besonders das Dressing das ich darüber gebe. Eine Mischung aus Olivenöl, Aceto Balsamico bianco, fein gehackten Basilikum und zerzupften Mozzarella. Dieses Zusammenspiel aus Säure, des Essigs und der leichten süße des geschmorten Gemüses hat mich bereits beim ersten Mal umgehauen. Ein Garant dafür es jede Woche zu kochen? Eigentlich schon, aber leider spielt da mein Freund nicht mit (ist ja nuuuurrr Gemüse…). Deswegen muss es von Zeit zu Zeit variiert werden, damit er dem Ratatouille nicht überdrüssig wird. Sei es als Ratatouillepizza, mit einem schönen Stück Fleisch oder wie jetzt als Tarte. Schön verpackt in einem Vollkornmürbeteig lässt sich dieses Gericht auch mehrere Tage aufheben und kalt genießen.

Aber jetzt ab zur Zubereitung:

Ratatouille-Tarte-rezept

Den Anfang machen all die Hauptdarsteller. Das Gemüse. Die Variationen sind schier grenzenlos. Ich verwende die „klassischen“ Zutaten, wie Aubergine, Zwiebeln, Zucchini, Tomaten, Paprika und Knoblauch aber diese Auswahl lässt sich nach Belieben erweitern. Nachdem der Ofen auf 180°C Unter/Oberhitze vorgeheizt wurde wird das Gemüse in grobe Stücke geschnitten und zusammen mit ganzen Knoblauchzehen (in Schale!!!) auf ein Blech gelegt. Nun mit Öl beträufeln, mit Salz würzen und ca. 45 Minuten, auf der mittleren Schiene schmoren. In der Zwischenzeit wird der Mürbeteig zubereitet.

Ratatouille-mürbeteig-rezept

Hierfür das Mehl, die weiche Butter und das Wasser in einer Küchenmaschine rasch verkneten, in Frischhaltefolie packen und für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Wenn die 45 Minuten verstrichen sind das Blech aus dem Ofen (Den Ofen auf 180°C lassen) nehmen und ein wenig abkühlen lassen. Anschließend die Knoblauchzehen durch leichtes drücken von der Schale lösen und wieder auf das Blech geben (Die Schalen natürlich nicht).

Ratatouille-2

Den Mürbeteig auf ein Backpapier legen und zu einem Kreis (ungefährer Durchmesser: 30cm) ausrollen.

Ratatouille-3

Das geschmorte Gemüse mittig auf dem Mürbeteig auftürmen und den überbleibenden Rand nach innen hin einklappen. Die Tarte mit dem Backpapier auf das nun leere Blech heben und alles nochmal im Ofen, auf mittlere Schiene, 45 Minuten backen.

Ratatouille-4

Fehlt nur noch das Dressing. Den Basilikum fein hacken und mit dem Öl, Aceto Balsamico bianco, sowie Salz und Pfeffer mischen. Jetzt den Mozzarella abtropfen lassen, mit den Händen zerrupfen und mit dem Dressing mischen.

Ratatouille-5

Am besten stellt ihr das Dressing in einer Schale, gesondert auf den Tisch. So kann jeder nach Belieben das Dressing, frisch darüber träufeln. Einfach herrlich =D

 

Ratatouille Tarte

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 50 Minuten
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 2 Spitzpaprikas
  • 1 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 1 Aubergine
  • 10 Kirschtomaten
  • 5 kleine Kartoffeln
  • 8 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • 1 Bund Basilikum
  • 200 g Mozzarella
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL Aceto Balsamico bianco
  • Salz Pfeffer
  • 250 g Vollkornmehl
  • 150 g Butter
  • 3 EL Wasser

Anleitungen

  1. Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
  2. Gemüse grob zerkleinern (Knoblauchzehen in der Schale lassen), mit Öl vermischen und 45 Minuten im Ofen, auf der mittleren Schiene schmoren lassen.
  3. In der Zwischenzeit Mehl, Butter und Wasser in einer Küchenmaschine zu einem Mürbeteig verkneten, in Frischhaltefolie einwickeln und für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Blech aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und die Knoblauchzehen aus der Schale lösen.
  5. Mürbeteig auf einem Backpapier zu einem Kreis mit ca. 30cm Durchmesser ausrollen.
  6. Das geschmorte in der Mitte auftürmen und die Ränder des Mürbeteigs nach innen umschlagen.
  7. Tarte für 45 Minuten auf der mittleren Schiene (180°C), goldbraun backen.
  8. Für das Dressing Basilikum fein hacken, mit Öl und Essig vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

  9. Mozzarella abtropfen lassen und mit den Händen zerzupfen.

  10. Mozzarella zum Dressing geben und servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*