Souvlaki für zwischendurch

Souvlaki… lecker schmecker. Wann immer ich griechisch essen gehe muss ich gar nicht erst in die Karte sehen um zu wissen was ich schlemmen werde. Leider, wie ich finde kann ich nicht jede Woche ins Restaurant gehen. Aber auf Souvlaki verzichte ich dazwischen trotzdem nicht. Damit es nicht so fettig wird verzichte ich zuhause auf die kulinarisch sicher hochwertigen Pommes. Selbst gemachtes Pitabrot schmeckt nämlich auch ziemlich lecker. Und erstrecht wenn man schön viel Knoblauch in den Teig mogelt. Knoblauch kommt natürlich auch in das Zaziki. Ich bin mir nicht sicher ob die Einwohner Griechenlands das auch so herstellen, ist mir aber auch egal weil meine Mama es schon so gemacht hat. Und was sich bewährt hat muss nicht geändert werden 😉
 
Souvlaki-rezept
 
Dann fangen wir am besten direkt damit an. Als erstes muss das Fleisch vorbereitet werden denn es braucht seine Zeit bis es all die Aromen aufgesaugt hat. Ich nehme mageren Schweinerücken aber es geht auch mit anderen Fleischstücken. Entweder man kauft es am Stück und schneidet 4 gleich große Scheiben oder man kauft im Supermarkt seines Vertrauens eine 500g Packung Schweine Minutensteaks. Aus diesen Scheiben schneidet man dann 12 circa gleich große Stücke heraus und steckt je 3 davon auf einen Spieß. Die so entstandenen 4 Spieße werden jetzt mit einer Marinade aus Zitronensaft, Salz, Oregano und Olivenöl eingerieben und für 2-3 Stunden in den Kühlschrank gestellt.
 
Souvlaki-Pita-roh-rare
 
Die Gurke hobeln und mit dem gehackten Knoblauch sowie Quark vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken (je nach bedarf Knoblauch dazu) und ruhen lassen. Als nächstes kommt der Pitateig an die Reihe. Das Mehl, die Hefe, das Wasser, das Olivenöl, eine Prise Zucker sowie Salz in der Küchenmaschine mischen bis ein glatter Teig entsteht. Diesen jetzt an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen. Ich mache das immer indem ich den Ofen kurz auf 50-60°C aufheize, ausschalte und den Teig in der Schüssel in den Ofen stelle. Danach den Teig nochmal gut durchkneten und in zu 4 Kugeln portionieren. Diese auf ein Backblech legen und dünn ausrollen. Jetzt nur noch für 5-10 Minuten im Backofen bei 220°C Unter/Oberhitze auf der mittleren Schiene gold braun aufbacken. Diese Zeit reicht auch wunderbar um die marinierten Spieße in der Pfanne von beiden Seiten anzubraten. Anrichten, fertig…
 
Souvlaki-Pita
 
Probierts aus. Kann mein Rezept eurem Griechen das Wasser reichen? Oder zumindest den Geldbeutel schonen und für eine zufriedene Familie sorgen?
Ich freu mich auf eure Kommentare
 
Drucken

Souvlaki mit Pita und Zaziki

Vorbereitungszeit 2 Stunden
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 2 Stunden 15 Minuten
Portionen 2 servings

Zutaten

Souvlaki:

  • 500 g Schweinerücken
  • 4 Zweige Oregano
  • 2-3 EL Olivenöl
  • ½ Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Zaziki:

  • 400 g Quark
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Gurke
  • Salz und Pfeffer

Pita:

  • 250 g Mehl
  • 150 ml Wasser
  • 8 g Hefe
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Zucker

Anleitungen

  1. Für die Pitabrote Mehl, Wasser, Hefe, Olivenöl, einer Prise Zucker und Salz zu einem homogenen Teig verrühren.

  2. Teig 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. In 4 Portionen aufteilen, zu Kugeln formen, platt drücken und rund ausrollen.
  4. Weitere 10 Minuten auf dem Blech gehen lassen und bei 220°C Ober/Unterhitze 5-8 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  5. Für das Zaziki die Gurke raspeln und mit Quark, gehackten Knoblauch sowie Salz und Pfeffer mischen.
  6. Für das Souvlaki den Schweinerücken in 6 gleich große Scheiben schneiden und diese wiederum halbieren, sodass 12 Fleischstücke entstehen.
  7. Je 3 Fleischstücke auf einen Spieß stecken und die 4 fertigen Spieße in eine flache Schüssel legen.
  8. Oregano grob hacken und zusammen mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und den Saft einer halben Zitrone hinzu geben.
  9. Mit den Händen die Spieße mit der Marinade einreiben und die Spieße 2-3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  10. In der Pfanne oder auf dem Grill von beiden Seiten anbraten und mit Zaziki und Pita servieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*